Dänemark 2021
Tag 1 Kiel - Bork Havn
Tag 2 Um den Ringkøbingfjord
Tag 3 Am Limfjord
Tag 4 Auf der Margeritenroute
Tag 5 Autostrand nach Skagen
Tag 6 Skiveren - Hvalspund
Tag 7 Ulbjergs Klint
Tag 8 TET DK, Mols Bjerge
Tag 11 Mandø
Platzhalter Deutschland Motorradreise
Platzhalter


Schreiben oder Filmen?

Pieps und ich sind just zurück aus Dänemark. Ein toller Urlaub, super Wetter und as erholsam as can be. Doch zum ersten Mal habe ich auf einer Reise keine Fotos gemacht und nichts notiert. Warum das denn nicht?

Weil ich ausprobieren will, wie ein Reisebericht mit GoPro und YouTube funktioniert. Macht das Filmen Spaß? Wieviel Aufwand ist das? Und was kommt am Ende dabei raus? Ist das sehenswert? Oder nur albern?



Mit dem Medium Video hab ich bisher fast keine Erfahrung. Ich gucke gerne YouTube Videos über Motorradreisen. Ich liebe den Kanal von Itchy Boots mit seinen tollen Reiseerzählungen aus fernen Ländern. Die meisten Motorradvideos finde ich dagegen schrecklich öde: Eine Perspektive, endlos Strecke, und im Hintergrund dröhnt Born to be wild.

Will ich mich da einreihen? Genau das möchte ich herausfinden und die Dänemarkreise ist das Versuchslabor dafür. Wenn ich alle 1.250 Videos mit insgesamt 380 GB Daten angesehen habe und probeweise ein paar Tagesvideos zusammengeschnitten habe, werde ich wissen, ob ich so weitermachen möchte, oder ob es aus Kroatien wieder einen handels­üblichen Reisebericht mit Zeichnungen von Claudia und Sprüchen von Pieps geben soll.

Fazit:
Bisher überzeugt mich das Filmen noch nicht. Das Schreiben liegt mir mehr. Darin kann ich Stimmungen, Eindrücke und Gefühle besser wiedergeben. Nicht ohne Grund ist das Buch oft besser als der Film …